Sie befinden sich: Start | Earth Year
Nuertingen


Wir über uns

Klimaschutz geht uns alle an – und bedarf der gemeinschaftlichen Anstrengung von uns allen für uns alle!

„Earth Year Nürtingen – jeden Tag Zeichen setzen“ wurde inspiriert von der Aktion pfeil„Earth Hour“, die 2007 vom WWF Australien ins Leben gerufen wurde und inzwischen weltweit Mitstreiter gefunden hat. Die Web-Seite „Earth Year Nürtingen“ ist eine Plattform für Nürtinger Bürger, Organisationen und Institutionen, um sich (A) über den aktuellen Stand von Klimaschutzmaßnahmen in Nürtingen zu informieren, (B) verschiedene kleine und große lokale Initiativen kennenzulernen, und (C) um Bürger weiter zu inspirieren und motivieren, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten für Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu engagieren. Jeden Tag ein Zeichen setzen für den Klimaschutz – durch Mitmach-Aktionen wie pfeil "Licht aus" oder im eigenen Haushalt mit.

  • - Energieeinsparungen
  • - Nutzung energieeffizienter Geräte
  • - Nutzung Erneuerbarer Energien
  • - bis hin zum Bezug von regionalen und saisonalen Produkten
  • - Tipps zum achtsamen Umgang mit natürlichen Ressourcen.

Sehen Sie auch die Seite pfeil Tipps.
Wir haben es in der Hand, unser Klima und dadurch uns und unsere Umwelt zu schützen.

Was haben Klimaschutz, Energiewende, Umweltschutz und Nachhaltigkeit miteinander zu tun?

Klimaschutz - umfasst alle Aktivitäten, die einen Beitrag dazu leisten, dass die globalen Durchschnittstemperaturen nicht weiter signifikant ansteigen. Wirksamer Klimaschutz ist besser, als die entstehenden ökonomischen und ökologischen Folgekosten bei unzureichendem Handeln zu tragen.


Energiewende – bedeutet, die Erzeugung von Strom und Wärme aus endlichen, CO2-freisetzenden und damit klima- und umweltschädlichen Energieträgern nach und nach zu reduzieren und parallel aus alternativen und erneuerbaren Energien zu ersetzen. Dieser Prozess muss durch Maßnahmen zur Energieeinsparung flankiert werden, zum Beispiel durch vermehrte Energieeffizienz und Gebäudedämmung, um den Energiebedarf insgesamt nicht zu steigern, nach Möglichkeit sogar zu verringern. Dadurch kann der Klimawandel verlangsamt, womöglich sogar gestoppt werden.


Natürlich werden bei der Herstellung und der Entsorgung von Photovoltaikmodulen, Windrädern und Biogasanlagen wichtige natürliche Ressourcen verbraucht, aber das alles trifft auch für die fossilen Rohstoffe Kohle, Gas und Erdöl zu. Erneuerbare Energien haben den entscheidenden Vorteil, dass die eigentliche Strom- und Wärmeproduktion CO2-frei und inzwischen zum Teil kostengünstiger ist. Die CO2-saubere atomare Energieerzeugung birgt ihre ganz eigenen Gefahren für Mensch und Umwelt, man denke an Tschernobyl (1986) und Fukushima (2001), und natürlich der immer noch fehlenden sicheren Endlager für Atommüll.


Nachhaltigkeit – ist ein Begriff, der aus der deutschen Forstwirtschaft stammt und bedeutete, dass nicht mehr Holzeinschlag vorgenommen werden sollte, als der Wald durch natürliches Wachstum wieder regenerieren kann. Inzwischen wurde die Begriffsdeutung immer mehr erweitert und auf viele Lebensbereiche ausgeweitet. Im Klima- und Umweltschutzbereich bedeutet Nachhaltigkeit im Wesentlichen Ressourcen-Nutzung mit der Bewahrung der Stabilität und natürlichen Regenerationsfähigkeit des jeweils betroffenen Systems. Das heißt, dass die Nutzung der regenerierbaren Energiequellen Wasser, Wind, Sonne und Biomasse unser Klima stabilisieren kann, während endliche, CO2-emittierende Energiequellen wie Kohle, Erdöl und –gas unser Klimasystem auf Dauer verändern. Nachhaltigkeit heißt auch, durch Mehrfachnutzung und Recycling Ressourcen zu schonen und Stoffkreisläufe zu schließen und langfristig darauf hinzuarbeiten, trotz wachsender Weltbevölkerung weniger zu verbrauchen (Thema: Suffizienz).


Umweltschutz – umfasst alle Maßnahmen, die der Umwelt gut tun. Und was der Umwelt hilft, tut auch dem Klima gut! Wälder nutzen CO2, um Sauerstoff zu produzieren, Moore binden CO2 im großen Stil und sollten deshalb nicht zu Blumenerde verarbeitet werden, Wiesen und Streuobstwiesen bieten Nahrungsvielfalt für Insekten, die wir auch für die Bestäubung von kommerziell erzeugtem Obst und Gemüse dringend benötigen. Biologisch bewirtschaftete Ackerflächen und Viehwirtschaft verringern den Eintrag von einem zu viel an Phosphaten, Nitraten und ähnlichem, die unsere Böden und Gewässer belasten. Die Nutzung von Solaranlagen und Energiepflanzen der zweiten Generation kann helfen, Boden und Gewässer zu schützen, die Artenvielfalt zu erhöhen und die Landwirtschaft insgesamt nachhaltiger zu machen, sowohl ökologisch als auch ökonomisch.



Earth Year bedeutet...

... jeden Tag ein Zeichen setzen
und wird von der Stadt Nürtingen und der Stiftung Ökowatt Nürtingen getragen. Jeder Bürger Nürtingens kann mitmachen und seine Ideen, Vorschläge, sein eigenes Engagement und seine Meinung mitteilen über unsere Seite
Pfeil LinkMACH MIT!